Teatro Barocco

Teatro Barocco in Stift Altenburg — — 2012

Teatro Barocco in Stift Altenburg — — 2012

TEATRO BAROCCO 2012
in Stift Altenburg bei Horn
1. Saison

Premiere: 10. Juli 2014
weitere Vorstellungen: 12., 13., 18., 19., 20., 25., 26. und 27. Juli 2014

Intendanz, Regie und Konzept | BERND R. BIENERT
Ensemble TEATRO BAROCCO
Leitung und Cembalo | Martin Fuchsberger
Entwurf des Theaters und der Ausstattung | BERND R. BIENERT

 

PROGRAMM / BESETZUNG

Der Baßgeiger zu Wörgl

(Johann Michael Haydn, UA 1773/75)

Lisl, Sopran Simone Vierlinger
Bärtl, Bariton Rafael Fingerlos
Amors Stimme, Ernst Christian Mathon

Johann Michael Haydn, der Bruder des berühmteren niederösterreichischen Komponisten, ist mit seinem exotischen Baßgeiger zu Wörgl vertreten, dessen Musik nicht wie damals üblich, mit italienischen Texten, sondern im ländlichen Tiroler Dialekt vertont wurde. Die witzig-freche Duett-Oper wurde zu ihrer Entstehungszeit entsprechend als Operet(t)l bezeichnet.

 

Ariadne auf Naxos

(Georg Anton Benda, UA 1775)

Ariadne, Kira von Zierotin
Theseus, Bernd Roger Bienert
Stimme des Theseus und der Oreade, Ernst Christian Mathon

 

Georg Anton Bendas, Duodrama Ariadne auf Naxos, von 1775, ist ein selten gespieltes Werk. Zur Musik wird hier von den Schauspielern nicht gesungen, sondern gesprochen.
Ariadne auf Naxos ist ein psychologisch äußerst fortschrittlicher Text, der auf seine historisch begründete Art das Denken unserer heutigen Zeit theatralisch beinahe vorwegnimmt. G.A. Bendas klassizistisch-antikisierend erzähltes Frauenschicksal über die mythologische Erzählung der von Theseus verlassenen Ariadne, die schließlich entkräftet ins Meer stürzt, wird von der bildgewaltigen Musik Bendas kompositorisch illustriert, dessen damals innovative Erfindung des Melodrams, einer Verbindung von Musik und Sprache zu einem Theater mit Musik, das Vorbild für Mozarts unvollendete Oper „Zaide“ war. Melodramen feierten zunächst riesige Erfolge, verschwanden später dennoch aus den Spielplänen. Richard Strauss griff die Idee des Melodrams mit „Enoch Arden“ wieder auf, mehr als hundert Jahre nach dessen Erfindung.

 

Ensemble TEATRO BAROCCO
1. Violine Daniela Beer
2. Violine Florian Beer
Viola Eva Sollak-Rauscher
Cello Franz Ortner
Kontrabass Ingo Nagel
Musikalische Leitung & Cembalo Martin Fuchsberger

 

 

Impressum
Für den Inhalt verantwortlich:

TEATRO BAROCCO logo

Verein

TEATRO BAROCCO

Rudolfsplatz 12/4a
1010 Wien
www.teatrobarocco.at
 
(ZVR 404286909)
RLB NÖ-Wien • Blz 32000 • BIC: RLNWATWW
Kartenkonto: AT19 3200 0000 1511 2923 (für alle Kartenkäufe TEATRO BAROCCO)
 
Tickethotline: 0043-(0)699-1839 69 69
 

webseite: www.wmirtl.com